Dienstag, 24. Februar 2015

Lieblings Käsesoße und ein Herzblog

Ihr Lieben, wir müssen über Käse sprechen. Die meisten Leute, die an meinen Kochkursen teilnehmen, sind keine Veganer, weil sie sagen, sie vermissen Käse. Erstaunlicherweise sagt niemand, er oder sie vermisse Wurst. Oder Miesmuscheln (ich vermisse ja Muscheln aller Art). Oder Quark, Sahne, Joghurt. Vollmilchschokolade. Oder gar Fleisch.

Käse also. Mein Käsekonsum hat sich, ehrlich gesagt, auf ein Minimum reduziert. Wenn es mich überkommt, esse ich Feta, Mozzarella oder diesen Liebling hier. Bis auf den Feta auch nicht klassisch auf Brot sondern eher zum Überbacken. Aber: ich habe eine solche Schwäche für Käsesoße entwickelt, seit ich sie zum ersten Mal gemacht habe, das glaubt ihr gar nicht. Sucht. Ich, Elena, bin käsesoßensüchtig.


Die Käsesoße haben wir alle Marlies zu verdanken. Marlies betreibt den unheimlich tollen Blog homesteadnotes und entwickelt großartige, einfache, leckere, gesunde, aufregende Rezepte. Ganz nebenbei führt sie ihren Blog mit einer solchen Leichtigkeit, Authentizität und schlicht Liebe, dass ich immer wieder nachhaltig beeindruckt von ihr bin.

Und jetzt zur Käsesoße. Könnt ihr dann auch ruhig mal danke sagen gehen!


Zutaten
(für vier Portionen mit Nudeln)

150 g Kartoffeln
60 g Möhren
1 mittlere Zwiebel
60 g Cashewkerne
1 Knobizehe
1/2 TL milder Senf
75 g Margarine
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer


Die Mengenngaben beziehen sich auf bereits geschälte Kartoffeln und Möhren! Der Mann hat ein System entwickelt, mit dem er ausrechnen kann, wieviel Kartoffeln/Möhren im ungeschälten Zustand wiegen und welche Größe sie haben dürfen, damit exakt 150 bzw. 60 g rauskommen (ich glaube, ihr ahnt langsam, wie oft wir diese Soße essen).
Der Mann ist Ingenieur. Ich nicht. Ihr nicht. Wir machen das pi mal Daumen :)

Die Kartoffeln und Möhren waschen und schälen. Die Zwiebel schälen und hacken.

Kartoffeln, Möhren und Zwiebeln mit 240 ml Wasser weich kochen. Premiere: Zwiebeln in Wasser kochen; war mir auch neu.

Sind die Kartoffeln und Möhrchen gar, gebt ihr die Cashewkerne, die zerdrückte Knoblauchzehe, Senf und Margarine dazu und püriert das Ganze sehr fein.

Zum Schluss gebt ihr viel Salz (mindestens 1 1/2 Teelöffel), etwas schwarzen Pfeffer und eine Messerspitze Cayennepfeffer dazu. Schon fertig!

Wenn ihr die Soße das erste Mal macht, esst sie einfach zu Nudeln, ganz pur, ganz klassisch.

Übermorgen oder so gibts dann noch ein Rezept, was man noch alles Tolles mit der Soße anstellen kann!


Kommentare:

  1. Seit Monaten will ich dieses Rezept ausprobieren und ständig scheitert es an irgendetwas. Und so langsam sind meine Erwartungen an diese Soße so hoch, dass ich fürchte enttäuscht zu werden ;)
    Aber natürlich werde ich sie trotzdem probieren! Bald. Sehr bald. Diesmal hoffentlich wirklich...
    Liebe Grüße,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich dachte auch so, naja was kann aus ein bisschen Gemüse und Cashew schon werden, aber sie ist unheimlich lecker und total vielseitig :)

      Löschen
  2. Oh ja, die ist super geil! Habe ich neulich erst von geschwärmt! Echt genial! Christian will nun ständig vegane Käsespätzle essen! :) Yummie!! LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh stimmt, über Spätzle hab ich sie noch gar nicht gekippt! :D

      Löschen
  3. Eigentlich wollte ich ja mal endlich Cashew-Mozzarella ausprobieren, aber meine Cashewnüsse werden wohl zuerst zu dieser Soße vermanscht:D Hmm, meine Kollegen fangen auch immer wieder mit so verrückten Umrechnungen an, diese Naturwissenschaftler :]
    Liebe Grüße, Sabine =)

    AntwortenLöschen
  4. Oh dann bin ich mal gespannt was man alles mit der lecker aussehenden Soße anstellen kann :)
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen
  5. Vielen, vielen Dank für das großartige Rezept. Das ist die GEILSTE Käsesoße, die ich je gekocht habe. Selbst die Omni-Käsesoße hat nie soooo lecker geschmeckt. Großartig.
    Allerdings muss ich mich zusammenreißen, nicht ständig in die Küche zu laufen und immer wieder vom Rest Soße zu naschen. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich koch immer gleich die doppelte Portion. Dann kann genascht werden, so viel man will. Ich tauche gern mitten in der Nacht getoastetes Brot rein.

      Löschen
  6. Ich wollte diese Soße schon immer mal testen, nur fürchte ich, bei mir wird das nie was.. Leider habe ich keinen Mixer, wie püriert ihr denn die Kerne? Reicht ein normaler Pürierstab? So ein guter Mixer ist mir einfach viel zu teuer :/
    Über Tipps oder Ideen würde ich mich freuen :)

    LG, Chrissy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cashews sind nicht so hart, die schafft auch ein normaler Pürierstab. Wenn´s noch leichter gehen soll, kannst Du die Cashews auch kurz mitkochen.

      Lass es Dir schmecken :)

      Löschen
    2. Ui, danke für die schnelle Antwort, dann muss das wirklich endlich mal gekostet werden :D

      Löschen
  7. Wir machen diese unglaublich leckere Soße jetzt bestimmt schon zum 4. Mal in nur 2 Monaten �� Mein Freund und ich können gar nicht genug davon bekommen. Würden sie am liebsten jede Woche machen... �� Danke für das tolle Rezept! Eine absolute Bereicherung! ❤️

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helga,
      das freut mich sehr! Die Käsesoße ist auch in unserem Haushalt die absolute Lieblingssoße geworden :)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com