Freitag, 27. September 2013

Deftige vegane Zwiebelsoße

Manchmal braucht man auch als Veganer mal was richtig Deftiges. Salzig und schwer wie ein Kartoffelgulasch mit einem Kilo Wildschwein und einer kleinen Kartoffel. Ihr wisst, wovon ich rede.

In diesem sehr speziellen Fall jedenfalls greife ich zur Geheimwaffe.



Zutaten
(hat bei uns für ein rendez-vous mit sechs Kartoffelknödeln und einem halben Pfund Champignons gereicht)

1 Zwiebel
3 EL Sonnenblumenöl
2 EL Mehl
2 Knoblauchzehen
300 ml Gemüsebrühe
2 EL Sojasauce
Pfeffer
evtl. 2 EL Hefeaufstrich, gibt´s bspw. bei Alnatura oder auch bei Aldi (heißt dort Veggieaufstrich "Naturell")


Die Zwiebel schälen und fein hacken. Im Sonnenblumenöl anbraten.

Das Mehl dazugeben, rühren und braten, bis Zwiebel und Mehl braun und weich sind.

Den Knoblauch durch die Knoblauchpresse dazudrücken und für ein paar Minuten ebenfalls garen.

Nach und nach die Gemüsebrühe dazugeben und anschließend zehn Minuten köcheln lassen.

Sojasauce, Pfeffer und evtl. Hefeaufstrich dazugeben. Gut durchrühren. 

Wenn ihr wollt, könnt ihr die Soße noch pürieren oder durch ein Sieb streichen, aber ich mag sie gerne mit den Zwieblstückchen :)



Die Soße passt nicht nur toll zu Kartoffeln und Pilzen sondern freut sich auch über anderes Gemüse, bspw. Paprika oder Kürbis und macht sich auch gut in Aufläufen. Vielleicht auch mit Nudeln, das hab ich aber noch nicht getestet :)











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com