Sonntag, 29. September 2013

Vegane Rosinenschnecken - süß am Sonntag

Eine ziemlich herbstliche Woche war das auf dem Blog! Und nachdem ich euch am Montag das Rezept für die Kürbissuppe verraten habe, gibt es heute noch eine Premiere: das Rezept für weltbeste Rosinenschnecken von meiner Mamma. Da staunt ihr aber.
Ich hab´s allerdings veganisiert. War aber kein Kunststück, ich hab lediglich Milch und Butter ersetzt.




Zutaten
(für ca. zwanzig Schnecken)

500 g Vollkornmehl
1 Würfel frische Hefe
1/8 l Mandelmilch
60 g brauner Zucker
100 g Margarine
200 g Rosinen
30 g Margarine
50 g Honig oder Agavendicksaft
250 g Puderzucker


Das Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Dort die Hefe hineinbröckeln.

Die Mandelmilch auf dem Herd lauwarm anwärmen und langsam über die Hefe kippen. Zugedeckt an einem warmen Ort für 20 Minuten gehen lassen.

Die Margarine zerlassen und zusammen mit dem Zucker zum Mehl geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Wieder zugedeckt an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 200° C vorheizen.

Den Teig nochmal kneten und zu einem Rechteck ausrollen.

Die Margarine zerlassen und die Rosinen mit Honig vermischen. Die Margarine auf den Teig pinseln und die Honigrosinen darauf verteilen.
 

Das Rechteck von der kurzen Seite her aufrollen und mit einem scharfen Messer in Scheiben schneiden. Nochmal 20 Minuten gehen lassen.

Anschließend für 20 Minuten in den Ofen geben, bis die Schnecken langsam Farbe bekommen.

Aus viel Puderzucker und wenig Wasser einen Zuckerguss herstellen und die noch warmen Schnecken damit überziehen. 



Esst nicht alle aufeinmal, die Schnecken lassen sich auch gut einfrieren :)

Morgen gibt´s übrigens hier auf dem Blog was zu feiern! Hoffentlich könnt ihr überhaupt schlafen vor Spannung :) Ich freu mich!





Kommentare:

  1. Hallo Du, das hört sich sehr lecker und vollwertig an, passend für diese Jahreszeit (:
    Allerdings ist Honig nicht vegan..man könnte ihn aber sicher auch durch Ahornsirup oder Zuckerrübensirup ersetzen oder weglassen !?
    Und, da hat sich ein kleiner Tippfehler eingeschlichen (nehme ich mal an) - 1/8ml soll bestimmt 1/8l heißen ;)
    Wenn man dem Hefeteig etwas mehr Zeit zum Gehen gibt (anfangs 1h und dann nochmal 10-20 Min wenn die Schnecken fertig sind) reicht auch 1/2 Würfel Hefe aus, persönlich finde ich das bekömmlicher und der Teig schmeckt wesentlich aromatischer durch die längere Gehzeit und weniger Hefe.
    Und was auf gaaaarkeinen Fall in einem Hefeteig fehlen darf ist 1TL Salz. Hört sich viel an, sorgt aber erst für die richtige Geschmacksbalance.
    Vielleicht hast du ja mal Lust es auszuprobieren, verspreche dir dass es sich lohnt ;)
    Liebe vegane Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Leonie :)
      Danke für die Tipps zur Hefe! Es ist aber leider so, dass ich viel zu ungeduldig bin, so lange auf meine Schnecken zu warten, vor allem, wenn ich morgens schon von meinem eigenen Magenknurren geweckt werde ;)
      Vielleicht probiere ich Deine Version aber mal für ein zweites Frühstück aus, da kann ich dann auch länger warten :)

      Viele Grüße
      die Mamsell

      Löschen
  2. Ooh ok das ist natürlich ein Argument, wenn sich's um's Frühstück handelt aaaaaaber..
    für morgendliche Ungeduld hab ich noch einen gaanz tollen Trick, der nennt sich: kalte Teigführung und geht so: Hefeteig mit ziemlich wenig Hefe am Abend zubereiten und ca 30 Minuten einfach stehen lassen an einem einigermaßen warmen Ort (Raumtemperatur reicht). Dann abdecken und in den Kühlschrank stellen. Die Hefe geht wegen der niedrigen Temperaturen besonders langsam, aber hat dafür ja dann auch ca. 12 Std. Zeit. Dadurch wird der Hefeteig super aromatisch und feinporig. Morgens nochmal für 10 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen (oder so lange man braucht, bis man vom Aufstehen bis zum "fertig" sein braucht, und du kannst gleich losbacken.
    So mache ich immer meine Brioche. Es reicht dann ca 1/4 Hefewürfel. (*flüster* und das Salz nicht vergessen, nur nie direkt auf die Hefe drauf das macht sie kaputt ;) )
    Viel Spaß und viele Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Langsam glaube ich, Du hast ein Hefe Diplom ;)
      Das ist super, weil ich mit Hefeteig traditionell auf Kriegsfuß stehe. Ich werd das aber alles mal ausprobieren. Die Tatsache, dass man morgens schwupps frischen Teig aus dem Kühlschrank hat, hat mich gerade restlos überzeugt :)
      Merci!

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com