Montag, 30. September 2013

Das 100. Rezept: Vegane Schokoladentorte



Ihr Lieben, die Woche fängt gut an, es gibt was zu feiern: das 100. Rezept bei der Küchenmamsell! Zur Feier des Tages gibt es neben ein paar kleinen Neuerungen auf dem Blog natürlich ein Rezept... Vegane Schokoladentorte! Applaus!

... die muss allerdings noch ein klitzekleinesbisschen warten. Zuerst möchte ich euch ganz kurz vorstellen, was ich verändert habe :)
Seit heute gibt es eine neue Seite auf meinem Blog, den Rezeptefinder.


Hier findet ihr alle Rezepte meines Blogs nach Kategorien sortiert. Wenn ihr also mal wieder völlig ideenlos seid, was ihr Schönes kochen oder backen könntet, schaut doch einfach mal hier rein. Ihr habt die Wahl zwischen Frühstück, Snacks und Kleines für unterwegs, Leichtes und Salate, Soßen und Dips, Suppen und Eintöpfe, Pasta, Warmes für mittags und abends, Nachtisch, Muffins und Cupcakes, Kekse und Cookies, Kuchen und Torten und Getränke. Obendrein lassen sich Vorschläge für Partybuffets und Geschenkideen finden.
Da findet sich bestimmt was Leckeres :)

Und ich habe ein paar kunterbunte Buttons eingebunden, damit ihr draufklicken und mir - schwupps! - folgen könnt: bei Facebook, Bloglovin, Pinterest, per Feed oder per e-Mail :)



Jetzt aber schnell, keine Feier ohne Torte (einer meiner Lieblingssätze!).
Der folgende, Torte gewordene Tagtraum ist so dermaßen gut, dass ich das gute Stück in kurzer Zeit schon dreimal gebacken habe. Und jedesmal hat es mich und alle, die mitgegessen haben, in glückselige Zufriedenheit versetzt. 



Zutaten
(für eine Springform mit 26 cm Durchmesser, ergibt ca. 12 ländliche Stücke)

Boden
300 ml aufschlagbare Sojasahne (z.B. Natumi)
1 Vanilleschote
300 g Mehl
4 TL Backpulver
Prise Salz
200 g Zucker
100 ml Sonnenblumenöl
80 ml Sojamilch

Füllung
anderthalb Avocados (ca. 450 g)
3 Bananen
150 g Mandelmus
Mark einer Vanilleschote
4 EL Kakao
90 g Zucker
2 Päckchen Sahnesteif
100 g Johannis- oder Brombeermarmelade

sonst noch
Deko! Zuckerperlen oder Nüsse oder noch mehr Schokolade :)


Für den Boden den Backofen auf 180° C vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen.

Das Mark der Vanilleschote auskratzen und zusammen mit der Sojaschlagsahne mit einem Mixer in einer größeren Schüssel aufschlagen. Kurz kühl stellen.

Mehl, Backpulver, eine Prise Salz und Zucker miteinander mischen. Sonnenblumenöl und Sojamilch ebenfalls miteinander mischen.

Die Mehlmischung sowie die Ölmischung nun löffelweise zur Sahne geben, dabei immer wieder unterrühren (aber nur mit einem Schneebesen oder Teigschaber oder großem Löffel, nicht mehr mit dem Mixer!), bis alle Zutaten aufgebraucht sind und ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig in eine Springform füllen und für ca. 25 Minuten im Ofen backen, danach im Ofen auskühlen lassen (am besten über Nacht. Wenn das nicht geht, reicht auch eine Stunde Kühlzeit).


Für die Füllung das Avocadofleisch sowie das Mark einer Vanilleschote auskratzen. Die Banane schälen und in grobe Stücke brechen.

Zusammen mit Mandelmus, Kakao und Zucker in ein hohes Rührgefäß geben und mit dem Pürierstab pürieren.

Anschließend mit dem Mixer (nicht mit dem Pürierstab!) Sahnesteif unterheben und die Masse anschließend für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.


Den abgekühlten Boden zweimal horizontal durchschneiden, entweder mit einem gezahnten Küchenmesser oder einer Gitarrensaite. Letzteres funktioniert super!

Den unteren Boden auf eine Tortenplatte (oder einen großen Teller) setzen und den Ring der Springform darum legen. Den Boden mit der Hälfte der Marmelade bestreichen.

Anschließend ein Drittel der Creme mit Hilfe eines Teigschabers gleichmäßig auf dem Boden verteilen.

Den zweiten Boden draufsetzen, wieder mit Marmelade und Creme bestreichen und anschließend den letzen Boden/den Deckel auf die Torte setzen.

Jetzt löst ihr den Springformring (der diente nur zur Begradigung) und verputzt die Torte ringsherum mit Hilfe des Teigschabers mit der restlichen Creme. 

Zu guter Letzt verziert ihr die Torte mit allem, was euch so einfällt. Bei mir ist das meistens ein Marzipaneichhörnchen, gerne auch mal zwei :)
Lasst es euch schmecken!





 










Kommentare:

  1. Arrrrr! Schaut lecker aus! Passt auch optimal, weil mein Bruder gerade vegan durchstartet - der wird sich freuen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh da wird er sich aber freuen, dass er gleich zu Beginn seiner veganen "Karriere" sowas Leckeres von Dir bekommt :)
      Viel Spaß beim Nachbacken!

      Löschen
  2. Kann man das Mandelmus auch einfach durch gemahlene Mandeln oder so ersetzen?

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe noch eine zweite Frage: Ich will die Bananen und die Marmelade beides durch Himbeeren und Himbeermarmelade ersetzen ..denkst du die Avocados sollte ich trotzdem dabei lassen oder schmeckt das nicht? Morgen hat meine Mutter Geburtstag deshalb soll es gut werden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo :)

      Das Mandelmus kann man notfalls weglassen, ich würde es jedoch nicht durch gemahlene Mandeln ersetzen, weil die Creme dann krisselig wird (weil die Mandeln Wasser ziehen) und nicht mehr richtig cremig ist. Ich hab´s selbst aber noch nicht ohne Mandelmus versucht!

      Die Bananen kannst Du keinesfalls durch Himbeeren ersetzen, da die Bananen (zusammen mit Mandelmus und Avocado) der Creme überhaupt den Stand geben. Himbeeren sind zu wässrig, die Creme würde nicht fest werden und Dir wahrscheinlich einfach davon laufen...

      Als Marmelade kannst Du aber natürlich die Sorte nehmen, die Dir am besten schmeckt, damit wird ja nur der Boden eingestrichen :) Ich hab die Torte auch schon mit Aprikosenmarmelade gemacht, war auch sehr gut.

      Bei der Creme würde ich mich aber wirklich ans Rezept halten; das ist das Ergebnis langer Feldstudien in meiner Küche ;)

      Gutes Gelingen!
      Viele Grüße
      Elena

      Löschen
    2. Achja, Du brauchst natürlich dann mehr Bananen und Avocado, wenn Du das Mandelmus weglässt. Sind ja immerhin 150g :) Aber wie gesagt: nur für den Notfall! Besser ist es mit, vor allem cremiger :)

      Löschen
  4. Super ich danke dir für deine schnelle Antwort ..nur schade das ich es nicht ersetzen kann da vom Geburtstagskind eine Himbeer Schokotorte gewünscht ist!

    Liebe Grüße

    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,

      Du kannst die Creme ja auch einfach nach Rezept machen und die Torte mit Himbeeren füllen, d.h. die Böden damit belegen, dann die Schokicreme drauf usw.
      Die Bananen sind ja nur Bestandteil der Creme :) ich mach die Torte z.B. oft mit Kirschen gefüllt, was auch sehr gut zu der sehr schokoladigen Creme passt :)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com