Donnerstag, 22. Januar 2015

Sigara Börek

Das heutige Rezept lässt sich nicht nur gut vorbereiten und mitnehmen, sondern ist auch eine super Vorspeise für Menüs, die hauptsächlich aus Gemüse bestehen.

Die Sigara Börek sind hauptsächlich mit Käse gefüllt, daher sehr deftig und zufrieden satt machend :)
Ihren Namen haben die kleinen Böregi eigentlich von ihrer Form, die Zigarren ähneln soll. Meine SIgara Börek sind eher Rechteckt geworden, das tut dem Spaß aber keinen Abbruch.


Zutaten
(für 9 Stück)

3 große Platten fertigen Yufka Teig
150 g veganen Feta
100 g veganen Mozzarella
1/2 Bund glatte Petersilie
Salz und Pfeffer
10 EL Sonnenblumenöl


Yufka Teig bekommt ihr in türkischen Lebensmittelgeschäften. Er lässt sich auch gut süß füllen :)

Zuerst wascht und hackt ihr die Petersilie sehr fein.

Schneidet den Feta und den Mozzarella in kleine Würfel und mischt alles zusammen mit der Petersilie, etwas Salz und Pfeffer.

Drittelt die Yufka Teig Kreise und rollt in jedes Teigdrittel etwas von der Füllung hinein.

Erhitzt das Sonnenblumenöl in einer Pfanne und bratet die Sigara Börek von beiden Seiten goldbraun.

Der Teig wird dabei sehr knusprig, während der Käse innen schmilzt.


 Wir essen die Sigara Börek meistens einfach mit etwas Gemüse, sie machen sich aber auch toll auf einem feinen Salatbett und schmecken auch kalt.


Kommentare:

  1. hhhmmm - das klingt wirklich sehr sehr lecker :-)
    ist yufka teig vergleichbar mit dem teig, den man für frühlingsrollen verwendet?
    liebe grüße
    sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ne, Yufka schmeckt nach mehr ;) Ist eher wie Filo Teig.

      Löschen
  2. Die mag ich auch gern, fülle sie aber meist mit Feta und Petersilie, ganz klassisch :) Veganen Mozzarella kenn ich gar nicht! Spannend!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier das mal aus, ist ganz wenig Aufwand für viel Mozzarella Spaß :)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com