Sonntag, 15. Februar 2015

Praliné Kuchen - süß am Sonntag

Vor kurzem habe ich ein veganes Backbuch geschenkt bekommen, La Veganista backt von Nicole Just. Und auch wenn ich viele Leckereien beim Durchblättern gefunden habe, hat mich dieses Rezept für den Praliné Kuchen sofort am meisten angesprochen. Aber immer hat irgendwas gefehlt, wenn ich spontan in Backlaune war; entweder hatte ich keine Haselnüsse, keine Vanille oder keinen Kakao, weil der mal wieder in den rohveganen Schokokugeln gelandet war. Aber heute, endlich! habe ich den Kuchen nachgebacken und er ist so so so lecker!


Das Originalrezept stammt von Nicole Just, jedoch habe ich einige Änderungen vorgenommen. Vor allem habe ich den ganzen Agavendicksaft durch Ahornsirup ersetzt. Agavendicksaft ist für mich echt der siebte Kreis der Hölle. Aber macht mal, wie ihr denkt :)


Zutaten
(für eine kleine Springform von 20 - 22 cm Durchmesser)

Für den Teig
120 g Dinkelmehl
1 EL Kakao
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 TL Apfelessig
40 g Ahornsirup (ich hab Grad A genommen)
160 ml sehr pitzeliges Sprudelwasser

Für die Praliné Masse
300 g Haselnüsse
20 g Kakao
125 ml Ahornsirup
150 ml Mandelmilch
1 gehäufter TL Agar-Agar
eine Vanilleschote


Heizt euren Backofen auf 170°C vor und legt die kleine Springform mit Backpapier aus.

Mischt Mehl, Kakao, Backpulver und Salz miteinander und rührt anschließend Essig, Ahornsirup und Mineralwasser schnell unter, bis ihr einen klümpchenfreien Teig habt.

Füllt den Teig in die Form und backt das Ganze für 12 Minuten. Stäbchenprobe nicht vergessen! Nehmt den Boden für den Praliné Kuchen anschließend heraus und lasst ihn abkühlen.


Für die Praliné Masse stellt den Ofen auf 200°C hoch und legt die Haselnüsse auf ein Blech. Röstet sie für gut 7 Minuten, bis die Häutchen platzen und sie zu duften anfangen.

Lasst die Haselnüsse kurz abkühlen und mahlt sie dann in einem Hochleistungsmixer oder in der Küchenmaschine ganz fein.

Gebt den Kakao dazu und mahlt so lange weiter, bis die Masse leicht ölig wird. Eventuell müsst ihr dem Mixer kurze Pausen gönnen, damit er nicht heiß läuft.

Mischt die Nussmasse mit Ahornsirup, kratzt die Vanilleschote aus und gibt das Mark ebenfalls dazu.

In einem Topf verquirlt ihr die Mandelmilch mit dem Agar-Agar und lasst die Mischung eine Minute köcheln. Anschließend kurz abkühlen lassen und dann mit der Haselnussmasse gut vermischen; es sollte eine homogene Masse werden!

Legt einen Tortenring um den Kuchenboden und gebt die Masse darauf.

Jetzt kommt der Haken... aber ihr seid vermutlich eh schon verliebt in den Praliné Kuchen :) Der Kuchen muss mindestens sechs Stunden im Kühlschrank fest werden. Ich hab mir einen Timer gestellt und den ganzen Tag geputzt und versucht, möglichst wenig an den Kuchen zu denken. Nach fünf Stunden und 38 Minuten hab ichs nicht mehr ausgehalten :D
Der Kuchen war aber schon fest und so lecker!

Habt einen schönen Sonntag! Gleich kommt meine Mamma noch, um auch etwas vom Kuchenglück zu erleben :)



Kommentare:

  1. Hm, das klingt wirklich sehr lecker. Und wie süss ist der Teller..Ich habe 2 Wellensittiche und bin deswegen direkt besonders verliebt;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha wie toll! :)
      Ich hab auch noch einen mit einem Kakadu, den gibt´s dann demnächst zu sehen ;)

      Löschen
  2. Wo gibt es den Welli - Teller ?

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com