Sonntag, 14. September 2014

Weltraumtorte - süß am Sonntag

Heute hat ein Freund von mir Geburtstag, den ich zwar sehr mag, aber selten sehe, weil er leider auf der anderen Seite der Republik wohnt. Dieser Freund jedenfalls hat eine Vorliebe für Sterne und Planeten und Sternschnuppen und Kometen und das ganze Gedöns was da des Nachts so zu sehen ist. Und weil man Torte schlecht schicken kann, widme ich heute Torte.


Die Torte sieht sehr viel aufwändiger aus, als sie eigentlich ist. Das Geheimnis: sich eine Weile mit Lebensmittelfarbe und Marzipan beschäftigen.

Zutaten
(für eine 20er Springform)

für den Teig
125 ml Sojamilch
1 Biozitrone
65 g Margarine
65 g Zucker
100 g Mehl
30 g Kakao
1 Prise Salz
2 TL Backpulver

für obendrauf
150 ml aufschlagbare Sojasahne
1 TL Vanilleextrakt
2 EL Puderzucker
100 g Marzipan
Lebensmittelfarbe in gelb, rot und blau
Glitzergedöns in silber und gold und blaue und grüne Zuckerperlen


Wascht die Zitrone und reibt ihr die Schale ab.

Halbiert die Zitrone und drückt den Saft einer Zitronenhälfte zur Sojamilch und lasst das Ganze mindestens 10 Minuten stehen, damit die Sojamilch gerinnen kann.

Heizt den Backofen auf 175° C vor und legt eine kleine Springform mit Backpapier aus.

Schlagt in einer Schüssel Margarine, Zucker und Zitronenschale schaumig auf.

In einer anderen Schüssel mischt ihr Mehl, Kakao, Backpulver und Salz.

Gebt unter Rühren abwechselnd etwas von der geronnenen Sojamilch bzw. der Mehlmischung zur Margarine.

Wenn ihr einen geschmeidigen Teig ohne Klümpchen habt, füllt ihn in die Springform und backt ihn eine gute halbe Stunde. Vergesst die Stäbchenprobe nicht, eventuell braucht euer Kuchen länger!


Während der Boden im Ofen ist, könnt ihr euch um die Creme und die Deko kümmern.

Für die Creme schlagt ihr einfach die Sojasahne mit Puderzucker, Vanilleextrakt und etwas blauer Lebensmittelfarbe auf und stellt sie kalt.

Färbt anschließend die Hälfte des Marzipans gelb, ein Viertel rot und das letzte Viertel dunkelblau (einfach rot und viel blau zusammenmischen).

Rollt das gelbe Marzipan dünn aus und stecht lauter Sterne in allen möglichen Formen aus. Aus dem blauen Marzipan stecht ihr zwei Außerirdische aus (ich hab das mit einer weihnachtlichen Honigkuchenmann Form gemacht). Die Planeten macht ihr indem ihr etwas rotes oder blaues Marzipan mit etwas gelbem zu einer Kugel rollt.

Wenn euer Boden fertig und abgekühlt ist, spritzt ihr die Creme mit einer Tülle auf, bewerft sie mit goldenen und silbernen Zuckerstreuseln als Sterne, legt die ausgestochenen Sterne sowie die Planeten auf, verpasst den beiden Außerirdischen noch Zuckerperlen Augen und legt sie ebenfalls auf die Torte.


Wenn ihr die Mengenangaben versechsfacht, könnt ihr euch übrigens ein ganzes Blech unendliche Weiten backen... der nächste Kindergeburtstag kommt bestimmt :)

Habt einen schönen Sonntag!


Kommentare:

  1. Die sieht toll aus! Ich hoffe, der Beschenkte hat sich gefreut und weiß deine Arbeit zu schätzen! ;O)
    LG, Ines!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der tatsächlich Beschenkte hat die ganze Torte alleine aufgegessen. War wohl gut :D

      Löschen
  2. Was für eine hübsche Idee!

    Kannst du mir vielleicht einen Tipp zu veganen Lebensmittelfarben geben?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, da könnte ich eigentlich auch gleich einen ganzen Beitrag zu verfassen, aber ich versuche, mich kurz zu halten ;)

      Also, grüne, blaue, braune und gelbe Lebensmittelfarbe (bspw. die von Schwartau in kleinen Tuben) ist vegan. Das Problem ist und bleibt die rote Lebensmittelfarbe, die wegen des Cochenilles nicht vegan ist. Und die kauft man ja mit, wenn man so ein Schwartau Tubenset mit vier Farben kauft...^^

      Ich habe bisher zwei Alternativen ausprobiert: Wusitta (http://www.amazon.de/Wusitta-Lebensmittelfarbe-Rot/dp/B003U28EI0) ist leider nicht richtig rot, sondern eher so bordeauxfarben geworden.
      Die andere Möglichkeit sind die Farben von Wilton (http://www.amazon.de/Wilton-03-610-Gelfarben-Spar-Set-28/dp/B005UOG942/ref=sr_1_1?s=grocery&ie=UTF8&qid=1410718471&sr=1-1&keywords=wilton). Die sind zwar vegan, ABER: pure Chemie. Es sind Azofarbstoffe enthalten, die karzinogene Wirkung haben können. Klar, die färben mit homöopathischen Mengen, was das Zeug hält, aber sind ernährungsphysiologisch gesehen Gift.

      Du siehst, man hat die Wahl zwischen Pest und Cholera. Für das Einfärben der Planeten oben habe ich tatsächlich Wilton benutzt. Wenn ich aber bspw. Kuchenteig oder Sahne oder sonstiges rot färben möchte, nehme ich Beerensaft. Der ist dann auch noch lecker :)

      Ansonsten hab ich munkeln hören, dass es in den Niederlanden vegane Lebensmittelfarben gibt, bin bisher in Amsterdam, Maastricht und Venlo noch nicht drauf gestoßen...

      Wenn Du mehr weißt, her mit den Infos! :)

      Löschen
    2. Vielen Dank für deine Mühe :)

      Ich werde auf jeden Fall mal anfangen, verschiedene Arten auszuprobieren...

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com