Freitag, 5. September 2014

Veganes Gulasch

Es ist inzwischen wieder so kalt, dass ich Lust auf Eintopf mit dunklem Brot bekomme. Und da ich noch ein paar grüne Bohnen aus dem Garten übrig hatte, gab´s ein veganes Gulasch.


Ich kann mich nicht erinnern, in meinem Leben je Gulasch mit Fleisch gegessen zu haben, aber der Mann meinte, es schmecke schon sehr gulaschig ;)

Zutaten
(für drei Personen)

100 g Sojaschnetzel
500 ml Gemüsebrühe
1 EL Liquid smoke
1 EL Olivenöl
1 EL Sojasauce
1 EL Tomatenmark
etwas Öl zum Braten
2 Zwiebeln
1 gelbe Paprika
1 rote Paprika
ca. 300 g Kidneybohnen, vorgekocht
150 g grüne Bohnen
Salz, Pfeffer und scharfes Paprikapulver


Zuerst macht ihr die Marinade, in der ihr die Sojaschnetzel einweicht. Das könnt ihr auch schon gut am Vorabend machen, damit die Sojaschnetzel möglichst lange marinieren.

Mischt die heiße Gemüsebrühe mit Liquid smoke, Sojasauce, Olivenöl und Tomatenmark, vermischt die Zutaten miteinander und lasst die Sojaschnetzel darin quellen.

Schält die Zwiebeln und hackt sie in feine Stücke. Bratet sie bei mittlerer Hitze in einem großen Topf mit etwas Öl an, bis sie glasig werden.

In der Zwischenzeit wascht, entkernt und schneidet ihr die Paprika klein. Die Bohnen wascht ihr kurz und schneidet ihnen nur die Enden ab.

Ist die Zwiebel glasig, gebt ihr Paprika und Bohnen dazu. Kurz anbraten, anschließend gebt ihr die Sojaschnetzel und die Marinade ebenfalls dazu. Lasst das ganze mit geschlossenem Deckel köcheln, bis die Bohnen weich sind.



Zum Schluss schmeckt ihr mit Salz, Pfeffer und viel Paprikapulver ab, gebt die Kidneybohnen dazu, lasst sie noch ein paar Minuten mitkochen und serviert euer Gulasch am besten mit einem dunklen Vollkornbrot.



Kommentare:

  1. Sieht das lecker aus!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Werde ich ganz bestimmt ausprobieren.

    Viele Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  2. Gute Rezepte, auch wenn man kein Veganer ist, und auch schöne Fotos
    Mir gefällt es .
    Schnippelboy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Dieter für die netten Worte :)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com