Montag, 17. Juni 2013

Spargeltarte

Ich habe festgestellt, dass zwei Dinge in meiner Küchenausstattung fehlen: 1. ein Trichter und 2. eine Tarteform. Letzteres hält mich aber natürlich nicht davon ab, Tartes zu backen.
Und bevor die schöne Spargelzeit wieder vorbei ist, gibt´s noch schnell ein Rezept für Spargeltarte :)

(vor dem Backen)

Zutaten
(für ein Blech)

500 g Spargel
1 TL Salz
1 TL Zucker
250 g frischer Blätterteig 
200 g Schmand
200 ml Sauce hollandaise (die könnt ihr gerne selber machen. ain´t nobody got time for that)
schwarzer Pfeffer
1 Bund Frühlingszwiebeln
125 gehobelten Parmesan


Den Spargel waschen und schälen. Meinen Spargel hab ich halbiert, weil er nichteinmal in unseren größten Topf gepasst hat.

Salz und Zucker in einen großen Topf geben, heißes Wasser und den Spargel dazu. Bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel den Spargel kochen. Ich weiß nie, wie lange das dauert, ich schätze mal, so ca. 15 Minuten. Der Spargel ist fertig, wenn man ihn mit einer Gabel einfach einstechen kann.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Schmand mit sauce hollandaise in einer Schüssel mischen, großzügig mit schwarzem Pfeffer würzen.

Die Frühlingszwiebeln waschen und in kleine Röllchen schneiden.

Den Blätterteig auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausrollen, die Schmandcreme darauf verteilen, die Spargelstangen gleichmäßig darauf legen, das Ganze mit Frühlingszwiebeln bestreuen und für ca. 10 Minuten in den Ofen geben.

Nach 10 Minuten Backzeit den Parmesan über die Tarte streuen und weitere 10 Minuten backen, bis der Käse verlaufen und der Blätterteig goldbraun ist.










 
 

Kommentare:

  1. Wooowiii! Das sieht aber superlecker aus! Danke für das tolle Rezept! Einen wunderschönen Blog hast du inzwischen hier aufgebaut, schaue sehr gerne rein! Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ann-Katrin!

      :) Dankeschön :)

      Viele Grüße!
      Elena

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com