Samstag, 18. Mai 2013

Avocadorisotto

Eine Woche lang kein neues Rezept! Man merkt, dass das Referendariat mir nicht eine Minute Freizeit lässt mich ein klein wenig vereinnahmt. Ich hoffe, ihr seid nicht verhungert...

Aber für dieses wunderbare Risotto hat sich das Warten gelohnt; das Rezept stammt aus diesem britischen Foodblog, den ich wärmstens empfehlen kann. Soll noch mal einer sagen, die Briten könnten nicht kochen.


Zutaten
(für drei Personen)

Olivenöl
1 Zwiebel
3 Zehen Knobi
200 g Risottoreis (z.B. Arborio oder Carnaroli. Zur Not geht auch Milchreis, aber Paul Bocuse darf man das nicht erzählen)
1 Gemüsebrühwürfel
2 Avocados
Salz und Pfeffer
100 g geriebenen Käse (ich hab eine Mischung aus Edamer und Gouda genommen)


Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebel fein hacken, den Knobi durch die Knoblauchpresse drücken und beides dünsten, bis sie glasig und weich werden.

Den Reis dazugeben und kurz mitbraten.

Den Gemüsebrühwürfel mit ca. 150 ml heißem Wasser übergießen und die Brühe zum Reis geben. Rühren, bis der Reis die Flüssigkeit fast aufgesogen hat. Weitere 150 ml heißes Wasser hinzufügen (gerne auch \pi mal Daumen, 150 ml sind ca. ein Glas Wasser), wieder rühren, bis der Reis es fast komplett aufgesogen hat und immer so weiter verfahren, bis der Reis gekocht und weich ist.

In der Zwischenzeit die Avocados mit einer Gabel zerdrücken und mit Salz und Pfeffer würzen.

Käse reiben.

Ist der Reis gar, den Topf vom Herd nehmen, den Käse reinrühren und die Avocado unterheben.

Sofort servieren und losessen.


Es ist wichtig, dass die Avocado nicht heiß wird, nur warm, da sie sonst Bitterstoffe entwickelt, die einem den ganzen Tag versauen können. Außerdem sollte man das Risotto sofort aufessen; lässt man es abkühlen und wärmt es wieder auf, rächt sich die Avocado auch bitterlich für ihr frühes Ableben. 
Ich spreche da aus Erfahrung...






Kommentare:

  1. Mhmm, nachdem ich erst vor kurzem herausgefunden habe, wie toll ich Avocados eigentlich finde und Reis sowieso immer geh, sollte ich dieses Risotto mal im Hinterkopf behalten. ;)
    Schöne Grüße,
    Ramona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ebenfalls ein bisschen verliebt in Avocados und werde richtig nervös, wenn mal keine im Haus ist ;)

      Beccas Blog (www.amuse-your-bouche.com) aus dem das Rezept stammt, ist rundum toll und ich mag ihren Sinn für Humor. Schau mal vorbei :)

      Schönes Wochenende
      Elena

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com