Sonntag, 20. April 2014

Möhren Torte - süß am Sonntag

Ihr Lieben, fröhliche Ostern! Ich habe schon fleißig allerfeinste vegane Leckereien gesucht, ein großartiges Frühstück hinter mir und eben den hier am Teich fotografiert:


Und wenn ich mit im Garten in der Sonne sitzen fertig bin, werden wir mit Mittagsvöllerei weitermachen, meine Mamma plant irgendwas extra leckeres Veganes für mich, verrät aber nicht, was. Ich halt euch auf dem Laufenden :)

Was es zum Nachtisch gibt, weiß ich aber, da ich den höchstpersönlich gemacht habe. Möhren Torte mit Vanille-Zitronen-Creme:


Das ursprüngliche Rezept stammt von Arne, ich hab es aber leicht verändert, vor allem hab ich das Mehl durch gemahlene Mandeln ersetzt, dadurch wird es auch eher ein Dessert als ein echter Kuchen, weil der Teig kaum aufgeht. Dafür könnt ihr ihn dann mit euren glutenfreien Freunden teilen :)


Zutaten
(für eine 26er Springform)

für den Teig
230 g gemahlene Mandeln
1/2 TL Zimt
1 Päckchen Backpulver
260 g brauner Zucker
700 g Möhren
200 ml Sonnenblumenöl
125 ml Orangensaft

für die Creme
400 ml aufschlagbare vegane Sahne
2 EL Zucker
1 Vanilleschote
1 Biozitrone
4 EL Vanillesojajoghurt


Den Ofen auf 180° C vorheizen und eine Springform mit Backpapier auslegen.

Gemahlene Mandeln, Zimt, Backpulver und Zucker in einer Schüssel mischen.

Die Möhren raspeln und mit Sonnenblumenöl und Orangensaft in einer anderen Schüssel mischen.

Die Möhrenmischung zur Mandelmischung geben und alles zu einem glatten Teig verrühren.

Den Teig in die Springform füllen und eine knappe Stunde backen, bis der Kuchen obendrauf goldbraun wird. Stäbchenprobe machen!


Für die Creme schlagt ihr zwei Packungen gut gekühlte (!) Sahne mit dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote auf, sie sollte möglichst steif sein.

Reibt die Schale der Zitrone ab und gebt sie zur Creme. Halbiert die Zitrone und presst den Saft einer Hälfte ebenfalls in die Creme.

Nocheinmal mit dem Mixer durchrühren. Anschließend mit einem Esslöffel oder Teigschaber (nicht mehr mit dem Mixer!) den Sojavanillejoghurt unterheben. 

Die Creme kalt stellen, während der Boden abkühlt.


Den Boden einmal horizontal durchschneiden und mit der Creme bestreichen.

Den zweiten Boden auflegen, den Deckel und die Torte rundherum mit der Creme bestreichen, anschließend kalt stellen.

Für die Deko könnt ihr selbst kreativ werden; ich hab den Rest der Creme als Tupfen aufgespritzt und einen Hahn aus rot gefärbtem Marzipan ausgestochen.


Habt einen schönen Tag :)


Kommentare:

  1. Moah, der sieht ja echt supersupersuper aus! So richtig schön saftig, dazu die Zitrone, uuh! ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Saftig war er! Ich hab mit Ach und Krach anderthalb Stücke geschafft.

      Löschen
  2. Wahnsinn, die Torte sieht ja richtig toll aus. Richtig schön saftig und super üppig :) LECKER !!
    Schöne Ostern LG

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com