Sonntag, 27. Oktober 2013

Alles, was da kreucht und fleucht - schaurig am Sonntag


Als ich klein war, gab es noch kein Halloween. Also natürlich schon, aber eben nur in den USA und Irland, nicht in Deutschland. Ich bin stattdessen ganz klassisch mit meiner Laterne zum Martinsumzug gegangen und danach von Haustür zu Haustür, um Martinslieder zu singen und dafür Schokolade und Weckmänner zu bekommen. Ich weiß gerade nicht, ob das ein rheinischer Brauch ist oder ob man das auch im Rest von Deutschland so macht? Da können meine überregionalen Leser mich gerne mal aufklären :)

Halloween an sich finde ich aber auch einen schönen Brauch, vor allem die geschnitzten Kürbisse und die Kostüme. Wir haben uns vorletztes Jahr als Mumien verkleidet und das halbe Rheinland in Angst und Schrecken versetzt, ein Riesenspaß! Der Busfahrer meinte, nachdem er fast einen Herzinfarkt bekommen hatte, dass wir jetzt aber keinen Seniorenrabatt verlangen können :)
Dieses Jahr werden wir aber vermutlich unverkleidet um die Häuser ziehen (vielleicht ein Blutspritzer hier und da...), dafür aber eine Menge Kuchen essen. Gruseligen Kuchen natürlich. 



Den Friedhofskuchen habe ich euch ja schon gezeigt, heute gibt´s noch ein wenig Inspiration für gruselige Cupcakes. Der Teig ist wirklich einfach, schnell gemacht und immer superlecker! Ansonsten müsst ihr nur mal eine große Runde durch die Süßwarenabteilung des Supermarkts eures Vertrauens machen um Spinnenbeine, Aliententakeln, Glubschaugen und Fledermausflügel zu erwerben :)



Wir fangen erstmal mit dem Teig an, dann stelle ich euch einzeln vor, wie ihr die Viecher zusammenbaut :)

Zutaten
(für 12 Cupcakes)

Für den Teig
200 ml aufschlagbare Sojasahne
1 Vanilleschote
180 g Mehl
50 g Kakao
70 ml Sonnenblumenöl
4 TL Backpulver
Prise Salz
140 g Zucker
60 ml Schoki Sojamilch 

außerdem
100 g Zartbitterschokolade


Den Backofen auf 180° C vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen bestücken.

Das Mark der Vanilleschote auskratzen und zusammen mit der Sojaschlagsahne mit einem Mixer in einer größeren Schüssel aufschlagen. Kurz kühl stellen.

Mehl, Backpulver, eine Prise Salz und Zucker miteinander mischen. Sonnenblumenöl und Schoki Sojamilch ebenfalls miteinander mischen.

Die Mehlmischung sowie die Ölmischung nun löffelweise zur Sahne geben, dabei immer wieder unterrühren (aber nur mit einem Schneebesen oder Teigschaber oder großem Löffel, nicht mehr mit dem Mixer!), bis alle Zutaten aufgebraucht sind und ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig ins Muffinblech füllen und ca. 20 Minuten backen. Vollständig auskühlen lassen!

Während die Cupcakes auskühlen, schmelzt ihr die Zartbitterschokolade im Wasserbad; ihr braucht sie gleich.

Wenn die Cupakes abgekühlt sind, könnt ihr anfangen, euch nach Herzenslust auszutoben :)


 Wir fangen mit dem ersten Patienten an: die MUMIE
Ihr braucht: 30 g Marzipan und 2 braune Smarties (die sind nicht vegan und die roten auch nicht vegetarisch!)

Zuerst streicht ihr den Cupcake mit der flüssigen Zartbitterschokolade ein und klebt die beiden Smarties nebeneinander darauf.

Rollt das Marzipan möglichst dünn aus und schneidet es mit einem scharfen Messer in schmale Streifen.

Die legt ihr kreuz und quer über den Cupcake und schneidet das überstehende Marzipan an den Rändern ab.

Schon fertig!







Für die SPINNE braucht ihr: dunkle Schokoladenstreusel, eine Lakritzschnecke (nicht vegan!), etwas Zuckerguss und 2 rote Smarties (nicht vegetarisch!).

Streicht den Cupcake mit Zartbitterschokolade ein und tunkt ihn kopfüber in eine Schüssel mit den Schokostreuseln. Lasst das Ganze kurz auskühlen.

In der Zwischenzeit rollt ihr die Lakritzschnecke ab und teilt die beiden Stränge. Schneidet euch acht ca. 4 cm lange Stücke ab. 

Mit einem Zahnstocher piekst ihr vorsichtig Löcher in den Cupcake und steckt dort die Lakritze als Beinchen rein. Das macht ihr acht Mal.

Zum Schluss malt ihr der Spinne mit Zuckerguss Augen und setzt die Smarties als Pupillen auf. 

Schon kann die Spinne loskrabbeln. Ich hab übrigens die Nachbarn damit erschreckt, indem ich die Spinne einfach vor deren Wohnungstür ausgesetzt habe :)



Direkt aus dem All kommt das ALIEN. Ihr braucht dafür: 50 ml aufschlagbare Sojasahne, grüne Lebensmittelfarbe, ein rundes rotes Weingummi (das ist nicht vegan, aber vegetarisch), etwas Zuckerguss, eine Zuckerperle und zwei bis drei Apfelschnüre (die sind fast vegan, es ist Bienenwachs enthalten!).

Schlagt die Sojasahne auf und färbt sie mit der Lebensmittelfarbe grün. Damit bestreicht ihr den Cupcake. 

Mit einem Zahnstocher piekst ihr vorsichtig Löcher ins Alien und steckt dort Stücke von den Apfelschnüren hinein, das erfordert ein wenig Fingerspitzengefühl.

Habt ihr dem Alien genug Tentakeln verpasst, malt ihr mit Zuckerguss ein Auge auf das rote Weingummi, setzt die Zuckerperle als Pupille in die Mitte und platziert das Ganze mitten auf dem Alien.





Für die kleine EULE braucht ihr: zwei Oreokekse, etwas Zuckerguss ein gelbes und zwei lila oder blaue Smarties (nicht vegan!).

Wenn man die beiden Hälften eines Oreokeks ein bisschen gegeneinander dreht, lösen sich die beiden Hälften voneinander. Das macht ihr zweimal, damit ihr zwei Glubschaugen bekommt.

Streicht den Cupcake mit Zartbitterschokolade ein und klebt die beiden Oreokekshälften darauf. Als Schnabel steckt ihr das gelbe Smartie dazwischen.

Mit dem Zuckerguss klebt ihr die blauen Smarties als Augen auf die Oreos. Schon ist die kleine Eule fertig!



Das beste zum Schluss: die FLEDERMAUS. Ihr braucht: zwei gelbe Smarties, ein paar Oreokekse, etwas braune Zuckerschrift und ein kleines Zuckerherz.

Dreht die Oreos wieder wie oben beschrieben auseinander. Ihr braucht diesmal nur die Hälften ohne die weiße Creme.

Diese halbiert ihr mit einem scharfen Messer (dafür braucht´s ein paar Anläufe, aber das Gute ist, dass ihr den Verschnitt einfach ärgerlich aufessen könnt!)

Streicht den Cupcake mit Zartbitterschokolade ein, setzt das Zuckerherz als Nase darauf und klebt die beiden gelben Smarties als Augen auf. Auf diese malt ihr mit brauner Zuckerschrift noch Pupillen.

Zwei Oreostücke steckt ihr oben als Öhrchen in den Cupcake, zwei als Flügel in die Seiten.

Fertig! Losflattern!


Bleibt nur noch eins, auch wenn es noch ein paar Tage hin ist: ich wünsche euch schöne Halloween, auf das euer Haus von Eiern und Klopapiert verschont bleibt!
Und sich auch niemand in eurem Garten oder Hinterhof herumtreibt, der da gar nicht hingehört...




Kommentare:

  1. Das sind ja total süße Ideen. Toll, dass du dir die Mühe gemacht hast, sie hier alle einzeln vorzustellen =)
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Süß?! Die sind wild und gefährlich! Man muss ihnen sofort den Kopf abbeißen!
      ;)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com