Sonntag, 8. September 2013

Veganer Orangenkuchen - zurück in die Schule Woche: Tag 6

Für Kindergeburtstagskuchen ist eigentlich egal, welchen Kuchen man backt, es ist bloß sehr wichtig, dass er mit einer Menge Zuckerguss und Streuseln überzogen wird. Wenn aber untendrunter ein ganz feiner Orangenkuchen steckt (Zitronenkuchen kann ja jeder!) ist es natürlich umso besser!
Wir haben genau diesen Kuchen (obendrein noch mit Wunderkerzen!) vor einer Weile an ein etwas älteres Kind verschenkt (zarte 23) und er hat sich sehr gefreut :)



Zutaten
(für eine Guglhupf Form)

250 g Mehl
2 TL Backpulver
120 g Zucker
250 g Sojajoghurt
zwei Bio Orangen
50 ml Sonnenblumenöl
etwas Margarine zum Einfetten

Puderzucker
Streusel (in rauhen Mengen!)


Den Ofen auf 180° C vorheizen.

Mehl mit Backpulver in einer Schüssel vermischen.

In einer anderen Schüssel Zucker, Sojajoghurt und Öl vermischen.

Die Schale der beiden Bio Orangen abreiben und zur Zucker-Joghurt-Mischung geben. 

Den Saft einer Orange auspressen, etwas Saft aufsparen (für den Zuckerguss, es reicht ca. ein Esslöffel voll) und den restlichen Saft ebenfalls zur Zucker-Joghurt-Mischung geben und gut durchrühren.

Anschließend das Mehl mit dem Backpulver dazu geben und alles zu einem geschmeidigen, glatten Teig vermischen.

Eine Guglhupfform mit Margarine einfetten und den Teig hineingeben. Ihr solltet nicht zu viel Teig in die Form geben, so ca. drei Fingerbreit Abstand zum Rand sind optimal. Sonst kann es euch passieren, dass der Teig rauskrabbelt und euch entgegenkommt :)

Die Form in den Ofen schieben und für ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen!



Wenn der Kuchen fertig ist, lasst ihn kurz auskühlen, sonst kann es sein, dass eine Hälfte in der Form bleibt! Ist er abgekühlt, holt ihn aus der Form und setzt ihn auf einen Kuchenrost. 

Mit dem Rest vom Orangensaft und einer Menge Puderzucker rührt ihr einen Zuckerguss an, er sollte nicht zu dünn- und nicht zu dickflüssig sein. Falls ihr versehentlich den ganzen Saft der Orange in den Teig gegeben habt, könnt ihr entweder der anderen, abgeriebenen Orange zu Leibe rücken oder ihr nehmt einfach Wasser :)

Überzieht den Kuchen mit dem Zuckerguss. Jetzt könnt ihr euch austoben! Bewerft den Kuchen mit Zuckerstreuseln, gefärbtem Zucker, Haselnusskrokant oder Schokoladenstreuseln! Für eine etwas gesündere Variante nehmt ihr gehackte und geröstete Nüsse oder Kokosraspeln :)
Die Streusel im Bild oben waren zwar lecker, sind aber nicht vegan gewesen, da Karmin und Schellack enthalten sind. Bei rotgefärbten Lebensmitteln ist das oft der Fall, da solltet ihr dran denken.

Als letzten Schliff steckt ihr kurz vor dem Servieren ein paar Wunderkerzen in den Kuchen und zündet sie an.


Natürlich ist der Kuchen nicht nur zum Geburtstag toll! Sonntag ist Kuchentag und die nächste Schulwoche beginnt viel besser, wenn man am Montag in seiner Brotdose die Reste des Kuchens findet :) 

Genießt den restlichen Sonntag und habt eine gute Woche!







Kommentare:

  1. Boaaaaah, lecker. Schon wieder! So ein Stück hätte ich SO gerne zum Sonntagnachmittagskaffee. Wie fies, dass heute Sonntag ist und ich nicht schnell einkaufen gehen und drauf losbacken kann. :(

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht echt toll aus!!!
    Was hast du denn für Zuckerstreusel verwendet?
    Ich kenne keine Veganen :(
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Feline,

      die Zuckerstreusel auf meinem Bild habe ich mal in den Niederlanden in einem ganz normalen Albert Heijn erstanden. Vegane Zuckerstreusel in Deutschland gibt es z.B. von BioVegan: http://www.biovegan.de/dekor.html

      Die kannst Du z.B. hier kaufen: http://www.alles-vegetarisch.de/Backwaren-&-Kekse-Backmischungen-und-zutaten,cat-96

      Frohes Streuseln! :)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com