Samstag, 31. August 2013

Veganer Frischkäse

Frischkäse in allen Variationen esse ich wirklich wirklich gerne, leider ist der gekaufte natürlich nicht vegan. Deswegen habe ich vor einiger Zeit schon einmal Frischkäse aus Sojajoghurt selbst gemacht und dann im Rezept für den Frischkäsehügel mit Basilikum und Pinienkernen verarbeitet, was extrem lecker war. In der Zwischenzeit habe ich noch ein paar andere Versionen ausprobiert, die ich euch nicht vorenthalten möchte :)



Zutaten für die Grundmasse
(für eine große Müslischale voll)

500 g ungesüßten Sojajoghurt


Ihr braucht eine große Schüssel, ein Sieb, das über diese Schüssel passt ohne hineinzufallen und ein feinmaschiges Küchentuch.

Legt das Sieb über die Schüssel. Mit dem Küchentuch legt ihr das Sieb aus und füllt dort hinein den Sojajoghurt. Lasst den Joghurt nun mindestens drei Tage ungestört im Kühlschrank abseihen.

Nach drei Tagen sollte der Joghurt eine festere Konsistenz bekommen haben und eine Menge abgeseihtes Wasser in der Schüssel zu finden sein, das ihr wegkippen könnt. 

Wenn euer Küchenhandtuch nicht zu durchlässig ist, könnt ihr den Joghurt im Küchenhandtuch auch noch mal mit den Händen kräftig auspressen. Ich hab das nicht gemacht und es hat trotzdem gut funktioniert.


Nun habt ihr eure Grundmasse aus der ihr viele verschiedene leckere Frischkäsevariationen machen könnt; ich hab insgesamt schon diese drei Ideen ausprobiert:
 
Fast ganz pur
einmal Grundmasse Frischkäse
Saft einer halben Zitrone
wenig Salz
viel frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Den Saft einer halben Zitrone zum Frischkäse geben, unterrühren und mit wenig Salz und viel schwarzem Pfeffer abschmecken.


Kräuter!
einmal Grundmasse Frischkäse
ca. 50 g frische Kräuter (Petersilie und Schnittlauch oder Basilikum oder auch Rucola)
etwas Salz
etwas Pfeffer

Die Kräuter waschen und fein hacken. Zur Frischkäse Grundmasse geben und gut unterrühren. Abschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Rot und scharf
einmal Grundmasse Frischkäse
1 EL Tomatenmark
1 TL Harissa
scharfes Paprikapulver
Chilipulver
Salz und Pfeffer

Den Frischkäse mit Tomatenmark und Harissa mischen und mit Chilipulver, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abschmecken. Party im Rachen.


Die Frischkäsevariationen passen gut zu allen Broten (z.B. auch zum ratz-fatz Brot) oder als Dip zu frischem Gemüse.






Kommentare:

  1. Genial, danke für diese Idee! Ich hab ihn heute das erste mal probiert (Variante 2, aber mit viel Knoblauch ;)) und bin begeistert. Die Konsistenz ist perfekt, nicht zu unterscheiden vom Kuh-Produkt...

    Da ich mein Küchensieb anderweitig brauchte, habe ich stattdessen meinen Kaffee-Handfilter genommen und ganz normal mit Filterpapier ausgelegt. Wegen Ungeduld hab ich den Joghurt nur eine Nacht abtropfen lassen, was aber auch gereicht hat, denn er war bei mir schon richtig quarkig-cremig und nicht mehr feucht. Ca. 300-400ml Wasser hat er über Nacht verloren (ca. 15 Stunden)...

    Wenn man "spontan" sein muss, reichen wahrscheinlich sogar 3 Stunden, da der Joghurt in dieser Zeit bei mir das meiste Wasser verlor und schon sichtbar cremig wurde.

    Auf jeden Fall: Einfach nur lecker. Vielen vielen Dank für diese Idee, deine Seite ist einfach nur super! Endlich ebenbürtiger Quark bzw. eine ordentliche Frischkäsebasis, die 1000% besser schmeckt als veganer (pappig-eklig schmeckender) Fertig-Frischkäse im Supermarkt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es Dir geschmeckt hat! Mit Kaffeefiltern klappt das natürlich auch super, aber wir haben für Kaffee nur so eine Kanne zum Runterdrücken und deswegen nie Filter im Haus ;)
      Danke für die lieben Worte und noch einen schönen Sonntag!

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com