Sonntag, 8. November 2015

Kürbisschnecken - süß am Sonntag

Heute ist das süß am Sonntag ein ganz schnelles zackzack Rezept, weil ich im Moment nur mit arbeiten und manchmal schlafen beschäftigt bin, aber trotzdem zwischendurch mal was Süßes essen und kurz durchatmen will.

Deswegen gab´s heute nicht nur eine Kurzgeschichte von Murakami, sondern auch Kürbisschnecken, die noch schneller fertig sind wenn ihr wie ich Kürbispüree im Vorrat habt.


Zutaten
(für ein Blech, etwa 30 Schnecken)

1 Rolle veganen Blätterteig (ca. 200 g)
150 g Kürbispüree
1/2 TL Zimt
1/2 TL gemahlene Vanille
2 EL brauner Zucker


Wenn ihr kein Kürbispüree habt, nehmt die Hälfte eines Hokkaido, entkernt ihn, schneidet ihn in grobe Stücke und lasst ihn bei 200°C ca. 30 Minuten im Ofen backen, bis er weich ist. Anschließend pürieren und sofort weiterverarbeiten oder in Gläser abfüllen und in die Speisekammer stellen, damit das beim nächsten Mal schneller geht.

Heizt euren Ofen auf 180°C vor und legt ein Backblech mit Backpapier aus.

Mischt Zimt, Vanille und braunen Zucker miteinander.

Rollt den Blätterteig aus und bestreicht ihn mit dem Kürbispüree.

Streut die Zuckermischung darauf und rollt den Blätterteig von der langen Seite her zu einer Rolle auf.

Mit einem scharfen Messer schneidet ihr die Rolle in ca. 1,5 cm breite Streifen und legt diese mit der Schnittfläche nach oben auf das Backblech.

Backt die Kürbisschnecken für etwa 10 Minuten, je nach Größe.

Am besten schmecken die Kürbisschnecken, wenn sie noch warm sind :)

Ich hoffe, ihr habt ein bisschen mehr Zeit für euch als ich und genießt diesen Sonntag!


Kommentare:

  1. Jaaa Kürbisschnecken, her damit;) So köstlich!!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
  2. Gebäck ansich ist jetzt nicht so meins, aber für den Murakami muss ich dir ein <3 geben.

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com