Sonntag, 3. August 2014

Schokoladentarte mit Brombeeren - süß am Sonntag

Dank meiner Mutter (die mehrere Kilo gepflückt hatte) haben wir die ganze Woche lang eine einzige Brombeerparty gefeiert, es gab Brombeeren zu jeder Gelegenheit, im Salat, als Smoothie, als Eis. Und ich habe natürlich Kuchen damit gemacht. Aber nicht einfach einen klassischen Rührteig mit Beeren drin, sondern was ganz was Feines:

 
Eine Schokoladentarte! Ich wollte schon so so so lange eine machen, habe aber irgendwie nie ein passendes Rezept gefunden. Letzte Woche stolperte ich dann über dieses hier von Martha Stewart, habe es flugs veganisiert, abgewandelt und siehe da: die Tarte war großartig!
...meine Mutter hat sich allerdings beschwert, dass die Stücke so klein waren. Wenn ihr die Menge verdoppelt, könnt ihr eine große (26er) Springform damit füllen :)

Das Tolle an der Tarte ist auch, dass sie nicht gebacken werden muss. Ihr müsst also nicht bei Temperaturen von knapp 30°C den Backofen anschmeißen und könnt trotzdem Unmengen Kuchen verdrücken!

 
Zutaten
(für eine 18er oder 20er Springform)

120 g vegane Kekse (ich hab zwei Drittel Manner Waffeln und ein Drittel Ritz Cracker genommen)
Prise Salz
3 EL Margarine
170 g Zartbitterschokolade
150 ml vegane Sahne
150 g Brombeeren

Lasst die Margarine bei geringer Hitze in einem Topf schmelzen.

Gebt eure Kekse in einen Gefrierbeutel, packt euch ein Nudelholz, denkt an die Person, die ihr am wenigsten mögt und lasst euren Ärger an den Keksen aus. Bis die Kekse nur noch Brösel sind.

Legt eine Springform mit Backpapier aus. Vermengt die Keksbrösel mit der geschmolzenen Margarine und fügt evtl. etwas Salz hinzu. Wenn ihr nur Cracker zerbröselt habt, braucht ihr kein zusätzliches Salz.

Drückt den "Teig" aus Margarine und Keksbröseln in die Springform und zieht ihn leicht am Rand hoch. Wenn ihr eine Tarteform besitzt, könnt ihr auch die benutzen.

Gebt den Boden für mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank. Wenn ihr ungeduldig seid, reicht auch eine halbe Stunde im Eisfach :)

Für die Füllung hackt ihr die Zartbitterschokolade ganz fein. Setzt die Sahne in einem Topf bei mittlerer Hitze auf und erwärmt sie vorsichtig, sie darf aber nicht kochen!

Ist die Sahne warm, gießt sie über die gehackte Schokolade, wartet zwei Minuten und rührt dann um, bis ihr eine geschmeidige, homogene, cremige Schokoladenmasse habt.

Die gebt ihr auf euren Keksboden und lasst das Ganze (am besten über Nacht) im Kühlschrank festwerden.


Bevor ihr eure Schokoladentarte serviert, wascht die Brombeeren ab, tupft sie trocken und verteilt sie auf der Tarte. Losessen! Und der Mutter ein großes Stück abschneiden!


Mit diesem beerigen Rezept nehme ich übrigens an Jasmins Back-A-Thon teil. Ein Blogevent, veranstaltet von meinem liebsten Backblog, lass ich mir natürlich nicht entgehen. Schaut unbedingt mal hier vorbei (vorher vielleicht die Tastatur mit Folie oder so abdecken, gegen Wasser äh Speichelschäden ;) Baking the law


Kommentare:

  1. sieht lecker aus ... werde ich mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  2. Mhhhhhhh der sieht super aus und Brombeeren sind sowas leckeres. Sehr schokoladig, muss also himmlisch schmecken :-D

    LG,
    Cookies

    AntwortenLöschen
  3. Mhmm kurze Zuatenliste und großer Effekt - solche Rezepte mag ich am liebsten! Schokoladenganache auf Keksboden kann ja nur göttlich schmecken. Welche Pflanzensahne hast du verwendet?
    LG
    Elisabeth

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com