Sonntag, 20. Juli 2014

Puddingschnecken - süß am Sonntag

Das Rezept, das ich euch heute vorstelle, wollte ich schon seit einer halben Ewigkeit nachbacken. Irgendwie ist es lange nicht dazu gekommen, vielleicht, weil ich mit Hefeteig traditionell auf Kriegsfuß stehe. Aber ich kann euch beruhigen, es ist viel einfacher, als ich mir das immer ausmale :)

Et voilà: Puddingschnecken inspiriert von Juli!
Das Rezept habe ich leicht abgewandelt, vor allem habe ich ein anderes Rezept für den Hefeteig genommen. Ein absolut idiotensicheres, das ursprünglich von Björn Moschinski aus diesem Buch stammt.


Es ist schon eine Weile her, dass ich die Puddingschnecken für einen der letzten Schultage vor den Sommerferien für meine zuckersüße 9. Klasse gebacken habe, die es leider in dieser Konstellation nach den Ferien nicht mehr geben wird, weil die Schüler dann in verschiedene Kurse in der Oberstufe aufgeteilt werden. Den Schülern hat´s geschmeckt, ich würde beim nächsten Mal mehr Zucker in den Teig geben ;)


Zutaten
(für ca. 15 Schnecken)

für den Teig
1 Würfel frische Hefe
250 ml Mandelmilch (oder andere Pflanzenmilch)
100 g Zucker (oder 150 g, wenn ihr es auch lieber süßer mögt)
500 g Mehl
1 Prise Salz
1 EL Sonnenblumenöl

für die Füllung
1 Packung Vanillepuddingpulver
450 ml Mandelmilch (oder eine andere Pflanzenmilch)
40 g Zucker
50 g braunen Zucker
2 TL Zimt
ca. 3 EL Puderzucker


Bröckelt die Hefe in eine Schüssel, gebt die lauwarme Pflanzenmilch und etwas Zucker dazu und lasst das Ganze ca. zehn Minuten gehen.

Gebt das Mehl zusammen mit dem restlichen Zucker, dem Salz und dem Sonnenblumenöl in die Schüssel und knetet den Teig so lange (mit Knethaken oder den Händen), bis er geschmeidig ist und sich vom Schüsselrand löst.

Deckt die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch ab und lasst den Teig an einem warmen Ort gehen, bis er sein Volumen verdoppelt hat.

Für die Füllung kocht ihr nach Packungsanleitung einen Vanillepudding: Mischt Vanillepuddingpulver und normalen Zucker mit etwas von der Pflanzenmilch, erwärmt den Rest der Pflanzenmilch auf dem Herd, gebt die Zucker-Pulver-Mischung dazu und kocht den Pudding einmal kurz auf.


Ist der Hefeteig schön dick fluffig aufgegangen, rollt ihn auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck aus.

Heizt euren Ofen auf 200° C vor.

Bestreicht das Rechteck mit dem etwas abgekühlten Pudding.

In einer Schüssel mischt ihr den braunen Zucker mit dem Zimt und streuselt die Mischung auf das Puddingrechteck.

Rollt das Rechteck von der langen Seite her zu einer mopsigen Wurst (haha, Wurst!) auf und schneidet es mit einem scharfen Messer in ca. 2 cm breite Scheiben, die ihr mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legt.

Backt die Schnecken für ca. 15 Minuten bis sie goldbraun sind.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker beschneien oder lieber sofort noch warm verputzen, was ich euch bei den Temperaturen heute eher nicht raten würde ;)


Letzte Woche konntet ihr hier von mir höchstpersönlich mit Cupcakes verzierte Küchentücher gewinnen. Die Gewinner stehen nun fest! Mit Hilfe von random.org habe ich Trang, Bonnie und Caren ausgelost. Herzlichen Glückwunsch :)

Habt einen schönen Sonntag meine Schnecken!


Kommentare:

  1. ach herrje :D
    ich freue mich, aber da hab ich (gar nicht mehr) dran gedacht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Umso schöner oder? Wie wenn man einen Euro unterm Sofa findet :D

      Löschen
  2. Die sehen superlecker aus. Heute wollte ich eigentlich nicht mehr zur Backform greifen, aber jetzt bekomm ich richtig Lust doch noch was zu backen. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab heute noch Brownies gebacken für Besuch, der hier jeden Moment auftaucht. Aber ich hätte den Backofen lieber im Keller stehen gehabt ;)

      Löschen
  3. Sehr lecker...Der Teller bezaubert mich total, so herzig...hätte auch gerne so einen;)
    Liebe Grüsse,
    Krisi
    http://excusemebutitsmylife.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com