Mittwoch, 30. Juli 2014

Lieblingsprodukte: Kokoswasser

Zu Hause habe ich ein Trampolin, einen Hula Hoop, Hanteln, eine Yogamatte und eigentlich auch gerne eine Klimmzugstange, wenn das Haus nicht aus den 30ern wäre. Am allerallerliebsten aber gehe ich schwimmen und mache Yoga! Weil von Ausdauertraining und Kopfstand alleine sich aber noch kein Katzenstreu/Kartoffelsack/Wocheneinkauf die Treppe hochschleppen lässt, mache ich zwei-, dreimal die Woche auch Krafttraining.

Als ich damit angefangen habe, hat es mich unheimlich aggressiv gemacht und ich wollte danach immer runter auf die Straße und Streit mit jemandem anfangen. Hat sich gebessert. Total anstrengend ist es aber immer noch und bei den Temperaturen zur Zeit bin ich nach ziemlich genau acht Minuten (da sind zwei Durchgänge geschafft) komplett schweißüberströmt. Spätestens zu diesem Zeitpunkt will ich eine Badewanne leeren und da kommt das heutige Lieblingsprodukt ins Spiel:


Da ich sonst auch fast immer nur Wasser trinke, habe ich eben auch beim Training Wasser getrunken, aber irgendwie hat mich das nicht so richtig zufrieden gemacht. Dann hab ich es mit Orangensaftschorle versucht, das war entweder zu süß oder zu sprudelig. Bei dm habe ich dann das Kokoswasser entdeckt und einfach mal ausprobiert. Und siehe da: ein Drittel sprudeliges Wasser und zwei Drittel Kokoswasser sind genau das Richtige!

Das könnte daran liegen, dass Kokoswasser isotonisch ist (das lasst ihr euch jetzt am besten von eurem Lieblingsbiologen oder -chemiker erklären, so wie ich gestern vom Henni). Oder nicht aufdringlich süß ist. Ich weiß es nicht, probiert´s einfach selbst mal aus :)

Hersteller: Alnatura
Preis: 1,75 € für 330 ml
Gibt´s bei:  dm und Alnatura

Wenn euch das Ganze noch etwas suspekt ist, probiert zuerst einmal die Sorten Mango oder Ananas, denen ist noch ein kleiner Anteil Fruchtsaft zugesetzt. Das reine Kokoswasser schmeckt beim ersten Mal ein wenig gewöhnungsbedürftig :)

Was trinkt ihr beim Sport? Esst ihr danach oder davor etwas? Energie- oder Proteinriegel oder sowas?


Kommentare:

  1. Wunderschön geschrieben, ich hatte beim lesen sehr lustige Bilder vor Augen^^ Das Kokoswasser sieht auch interessant aus, das teste ich mal.
    Ich schwitze praktischerweise recht wenig, auch beim Sport, da ist der Flüssigkeitsverlust dann nicht so dramatisch. Ich trink dabei normalerweise meine üblichen, sehr dünnen Saftschorlen mit Leitungswasser, Verhältnis ungefähr 1:5 bis 1:7 - es wurde schon tituliert mit "Saft knapp oberhalb der Nachweisgrenze" ;) Solche Schorlen sind neben Sprudelwasser mein Standardgetränk.
    Lieben Gruß,
    Carla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schwitze eigentlich auch wenig, heißes Wetter oder joggen oder so machen mir nix aus. Aber dieses HIIT! Danach bin ich echt fix und fertig :D
      Für Sprudelwasser bin ich irgendwie nicht hart genug ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Schmeckt mir leider überhaupt nicht :(

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dem Mann auch nicht. Vielleicht mal im Smoothie ausprobieren? :)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com