Montag, 12. Mai 2014

Veggiemarkt Köln

Am Samstag waren die Küchenfee und ich beim Veggiemarkt in Köln Kalk. Es war so lala, ich hatte mehr erwartet, vor allem wenn 3€ Eintrittspreis verlangt werden, damit man in eine Halle kann, wo es dann Verkaufsstände gibt. Im Klartext: Geld zahlen, um Geld auszugeben.
Obendrein waren es eher wenige Stände, dafür war der Andrang groß:


Als wir Hunger bekamen, habe ich den ersten Veggie Döner meines Lebens gegessen und da besteht eine Menge Luft nach oben; ich bekam ein trockenes Brötchen samt etwas Veggie Dönerfleisch mit viel Salat, einem Hauch Tomate, einer Idee Zwiebel und einer Probe von einer stückigen Soße. Nach zwei Bissen hatte ich trockenes Brötchen mit Salat.

Ich hab jetzt aber genug gestänkert, es gab auch Lichtblicke; bspw. konnte man an einigen Ständen irgendwas probieren, was meistens sehr lecker war. Und die süßen Sachen, die wir gegessen haben, waren allesamt super, z.B. dieser kleine Cupcake Turm Traum vom Café Kollektiv Fatsch:


Und nachdem ich mich mit Mandelpuddingpulver eindecken konnte, habe ich eine Neuentdeckung gemacht: die Bonbonschmiede aus Köln. Quietschbunte, leckere, handgemachte Bonbons!


Falls ihr gestern nicht da wart, um euch einzudecken, findet ihr die Bonbonschmiede unweit des Kölner Doms in der Bechergasse 9. Schaut mal vorbei, es gibt gefühlt hundert verschiedene Sorten, aber wahrscheinlich noch mehr!
Alles in allem war der Markt für alle Neu- und Lifestyle Veganer sicher interessant, ich hab mir mehr erwartet. Bleibt bloß zu hoffen, dass der vegane Markt in Ahrweiler mehr zu bieten hat :)
Bis dahin:


Kommentare:

  1. Na dann komm mal zum Dönerstag zu uns ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hab ich schon eeewig vor, muss donnerstags aber immer so lange arbeiten und hab dann meistens keine Lust mehr, nach Köln zu fahren. Vielleicht mal in den Ferien :)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com