Sonntag, 4. Mai 2014

Cookies mit Fleur de sel Karamell - süß am Sonntag

Dass ich eine Menge Schokolade esse, wisst ihr ja schon. Ich hab allerdings auch eine kleine Schwäche für Karamell, in vorveganen Zeiten habe ich am allerliebsten Cadbury´s Curly Wurly gegessen und bretonische Salzkaramellen mit Fleur de sel. Letztere habe ich vor kurzem selbstgemacht und dann auch noch in Cookies eingebacken. Wenn schon, denn schon :)


Das Originalrezept für die Salzkaramellbonbons stammt von der wunderbaren Aurélie Bastian, deren Blog Französisch kochen ihr hier findet.


Zutaten
(für ca. 40 Karamellbonbons und 35 Kekse)

für die Bonbons
100 g Alsan (oder eine andere vegane Butter)
1 TL Fleur de sel
nochmal 1/2 TL Fleur de sel
20 ml Wasser (ein Schnapsglas)
100 g Glukose
250 g Zucker
20 ml Hafersahne
ein Zucker- oder Küchenthermometer
evtl. Einwickelpapier

für die Cookies
150 g Margarine 280 g Zucker 250 g Mehl 60 g Speisestärke 1 TL Backpulver 3 EL Sojajoghurt 
50 g gehackte Haselnüsse
50 g Zartbitterschokoladenstreusel


Fleur de sel bekommt ihr im Feinkostgeschäft oder in großen Supermärkten in der Feinkostabteilung. Glukose könnt ihr entweder online kaufen oder mit Glück in der Apotheke.

Für die Karamellbonbons schlagt ihr zuerst die Alsan mit einem Teelöffel Fleur de sel in einer Schüssel auf.  

In einem Topf kocht ihr Wasser, Glukose und Zucker so lange auf, bis die Masse beginnt, leicht zu bräunen, dabei immer rühren. 

In der Zwischenzeit könnt ihr die Sahne in einem weiteren Topf (oder ganz ganz ganz kurz in der Mikrowelle) erwärmen.

Anschließend den Topf vom Herd nehmen, die gesalzene Alsan und das zusätzliche Fleur de sel unterrühren.

Danach den Topf zurück auf den Herd stellen und die erwärmte Sahne unter Rühren dazugeben.

Jetzt kommt das Thermometer zum Einsatz: ihr kocht das Karamell so lange unter Rühren auf, bis die Masse 118°C erreicht hat, legt einfach das Thermometer in den Topf und schaut auf die Temperatur.

Sobald die Temperatur erreicht ist, ist das Karamell fertig, vorausgesetzt, es ist nicht noch zu dünnflüssig! Es sollte zäh sein; falls es das nicht ist, lasst es noch eine Weile weiterköcheln, die Temperatur sollte aber bei 118°C bleiben.

Füllt die heiße Masse in Pralinenförmchen oder streicht sie auf ein Backblech. Ich habe meine in eine Brownieform gegossen und in kleine Rechtecke geschnitten, als sie etwas abgekühlt waren.

Lasst die Karamellbonbons über Nacht abkühlen, anschließend könnt ihr sie einwickeln und in einer Metalldose lagern.


Natürlich könnt ihr die Fleur de sel Karamellbonbons auch so schon genießen!
Ich hab sie allerdings auch als Zutat für ein paar himmlische Cookies verwendet :)

Für die Cookies heizt ihr zuerst den Ofen auf 180°C vor.

Rührt die Margarine mit dem Zucker schaumig.

In einer weiteren Schüssel mischt ihr Mehl, Speisestärke und Backpulver und gebt diese Mischung wiederum unter Rühren zur Margarine.

Anschließend rührt ihr den Sojajoghurt unter und verarbeitet alles zu einem geschmeidigen, glatten Teig. Sollte euch der Teig zu trocken vorkommen, gebt noch ein bis zwei Esslöffel Sojajoghurt dazu.

Hackt die Haselnüsse klein und gebt sie zusammen mit den Schokoladenstreuseln zum Teig. Und die Karamellbonbons nicht vergessen! Ich habe acht Bonbons kleingehackt, je nachdem, wie groß eure Bonbons geworden sind, könnt ihr auch ruhig mehr oder weniger nehmen.

Gebt auch die gehackten Karamellbonbons zum Teig, rührt nochmal alles gut durch und setzt dann mit Hilfe von zwei Teelöffeln mehrere Teighäufchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. 

Die Fleur de sel Karamell Cookies brauchen nur gut zehn Minuten im Ofen und sind fertig, wenn sie goldbraun sind und das Karamell leicht verlaufen ist.


Die Karamellbonbon Cookies sind was ganz Feines und eignen sich auch super zum Verschenken! Ein paar Karamellbonbons so dazu können auch nicht schaden :)

Habt einen schönen Sonntag!


 
 

Kommentare:

  1. Oh, die klingen aber lecker :) Schönes Rezept!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon die Bonbons an sich waren ein Traum, ich hab alle meine Pralinenformen voll gemacht :D

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com