Sonntag, 26. Januar 2014

Aprikosen Vanille Tarte - süß am Sonntag

Manchmal ist es schwer, sich zu entspannen - es will einfach kein echtes Sonntagsgefühl aufkommen! Zum Glück kann man nachhelfen: bis spät in den Nachmittag zusammen im Bett liegen, lesen (bitte nichts Aufregendes, absolutes Sachbuchverbot!), Jazz hören und natürlich Kuchen essen. Kuchen hilft einfach immer. Und wenn man nicht zu verfressen ist, hat man am Montag noch etwas über und rettet sich ein bisschen Sonntagsgefühl in die Woche :)



Fürs Sonntagsgefühl schlage ich generell Tarte vor; die Zubereitung geht ganz schnell und die wertvolle Faulenze-Zeit wird somit nicht unnötig lang unterbrochen. Die Aprikosen Vanille Tarte ist strenggenommen gar keine Tarte, sondern eher ein Streuselkuchen, aber es ist Sonntag! Wir sehen das nicht so eng.


Zutaten
(für eine 26er Springform)

Für den Teig
300 g Mehl
1 TL Backpulver
160 g Margarine
100 g Zucker
1 EL Sojajoghurt(für die sojafreie Variante etwas mehr Margarine nehmen)
1 Prise Salz

Für die Füllung
fünf Aprikosen (im Moment gibt´s die natürlich nur aus dem Glas, im Sommer nehmen wir dann frische!)
400 ml Mandelmilch
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 Vanilleschote
1 Msp. gemahlene Vanille

Für die Streusel
50 g braunen Zucker
50 g Margarine
75 g Mehl


Heizt euren Ofen auf 175 °C vor.

Mischt Mehl, Backpulver, Margarine, Zucker, Sojajoghurt und eine Prise Salz miteinander und verknetet alles zu einem geschmeidigen Teig, der nicht klebt. Stellt ihn kurz kalt, während ihr die Füllung macht.

Kocht aus der Mandelmilch, dem Zucker und dem Vanillepuddingpulver einen Pudding.

Kratzt die Vanilleschote aus und rührt das Vanillemark zusammen mit der gemahlenen Vanille in den Pudding und lasst ihn ein wenig abkühlen. Es sollte sich aber keine Haut bilden, daher immer mal wieder umrühren.

Wenn ihr Aprikosen aus dem Glas verwendet, müsst ihr sie nur herausfischen und in dünne Scheiben schneiden. Wenn ihr frische nehmt, wascht sie, entkernt sie und schneidet sie ebenfalls in dünne Scheiben. Die Schale bleibt gerne dran :)

Rollt den Teig nicht zu dünn aus (ca. 1/2 cm) und legt eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform damit aus. Aus Teigresten formt ihr noch einen Rand; dabei müsst ihr aufpassen, dass ihr Rand und Boden in den Ecken miteinander verstreicht, sonst läuft die Füllung auf und davon!

Stecht den Teig mehrmals mit einer Gabel ein.

Für die Streusel mischt ihr einfach Mehl, braunen Zucker und Margarine und verknetet alles mit den Händen zu Streuseln. Diesen Schritt könnt ihr auch weglassen, die Aprikosen Vanille Tarte schmeckt auch ohne Streusel.

Legt die Aprikosenscheiben auf den Teig und gießt den Pudding darüber. Werft die Streusel obendrauf und schiebt die Tarte für ca. 40 Minuten in den Ofen.




Gut abkühlen lassen und dann den Sonntag feiern :)

Die Tarte schmeckt natürlich auch mit anderen Früchten. Äpfeln z.B. Oder Pfirsichen. Oder Kirschen. Oder einfach gehackten Nüssen. Ein Rezept für alle Sonntage!

Kommentare:

  1. Oaaaah, lecker! Ist noch was da? dann komm ich vorbei! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider schon alles weg! Die Nachbarn wollen schließlich auch immer runder werden ;)

      Schönen (Rest-)Sonntag!

      Löschen
    2. hmm, die Tarte ist superlecker,hab ich eben nachgebacken.
      Mit Pfirsichen ist sie auch mega gut :)

      Löschen
    3. Ohja, muss ich auch demnächst mal probieren! Oder mit karamellisierten Äpfeln/Birnen... NOMNOM :)

      Löschen
  2. Huhu :) Ich mag deine neuen Sidebar-Titel <3 ! Und die Tarte sieht natürlich auch super lecker aus! :) LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)

      Ich glaube, ich habe seit Freitagnachmittag gut sechs Stunden in diesen HTML/CSS Quatsch gesteckt, bin jetzt aber fast zufrieden :)
      Der Mann muss nachher nochmal ran und den Header bearbeiten und dann bleibt das erstmal so. Mindestens zwei Monate :D

      Löschen
  3. Oh das sieht aber wieder lecker aus.
    Das neue Design finde ich auch ganz klasse, ich wünschte ich würde das mit hmlt und co auch mal so toll hingekommen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ps: Danke für die Buchempfehlung, leider habe ich das Buch schon gelesen. Falls du aber einen ähnlichen Tipp has: Immer her damit :)

      Löschen
    2. Du hast es herausgefordert! Ich schick Dir lieber eine Mail ;)

      Löschen

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com