Dienstag, 18. November 2014

Lesen und essen: So geht vegan!

Bestimmt kennt ihr das kleine Standardwerk Ab heute vegan, das letztes Jahr erschienen ist und viele viele Informationen rund ums vegane Leben für neugierige Einsteiger bereithält. Mein Exemplar ist inzwischen schon ein bisschen mitgenommen, weil es eigentlich nie bei mir zu Hause im Regal steht, sondern ständig an Schüler, Nachbarn, meinen Bioladenmann, einige Gastronomen und diverse Verwandte ausgeliehen wird. Es ist einfach und nachvollziehbar beschrieben, warum ein veganes Leben ein besseres Leben bedeutet, ohne dabei belehrend oder gar vorwurfsvoll zu werden.

Quelle
Herausgegeben wurde Ab heute vegan von dem von mir sehr geschätzten Patrick Bolk und - frohlocket! - Anfang September ist ein weiteres Buch von ihm erschienen: So geht vegan!. Ehrlich gesagt muss ich zugeben, ich habe mir das Buch gar nicht genauer angeschaut, als mich der südwest Verlag gefragt hat, ob ich gerne ein Rezensionsexemplar hätte. Ich habe bloß gedacht: das kann nur gut werden! und zugesagt. Erwartet hatte ich ein weiteres Buch, das gesammelt nützliche Informationen rund ums vegane Dasein liefert. Das tut es zwar auch - hinzu kommen aber noch über 100 Rezepte, die alle keine komplizierten Zuaten benötigen, einfach zuzubereiten und somit ideal sind für Leute, die vielleicht bisher nicht so oft gekocht haben.


Das Rezept für den superleckeren veganen Eiersalat, der beim Foodcamp in Bergisch Gladbach als Vorspeise für zufriedene Foodblogger gesorgt hat, habe ich euch schon vorgestellt. Neben solchen veganisierten Klassikern hält So geht vegan! aber auch Grundrezepte bspw. für Seitan, Mandelmilch oder Remoulade bereit.
Unterteilt ist das Buch in zehn farblich unterschiedlich gestaltete Kapitel, u.a. Ohne Milch und Milchprodukte, Kreative vegane Küche oder Vegan unterwegs. Jedem Kapitel gehen einige Informationsseiten voraus, die bspw. erklären, warum es sinnvoll ist, auf Milchprodukte zu verzichten oder was ein geschöntes Getränk ist. Zwischendrin wird mit einigen Mythen aufgeräumt. Mythos Nr. 11 ("Vegan kochen ist kompliziert!") ist spätestens widerlegt, wenn man das erste der tollen Rezepte nachgekocht hat :)

Mir persönlich gefällt besonders gut das Kapitel Vegan mit Kindern, das lauter leckere, veganisierte Kinderlieblingsgerichte wie Köttbullar, Spaghetti Bolognese oder Nuggets zusammenfasst. Und auch die Tabelle am Ende des Buches, die auflistet, was man wie ersetzen kann ist hilfreich, wenn man sich in der veganen Küche noch nicht so auskennt.
Falls ihr also jemanden kennt, der sich zwar fürs vegane Dasein interessiert, aber nicht so richtig weiß, wie und wo er anfangen kann, empfehle ich: schenkt ihm oder ihr doch die beiden Bücher Ab heute vegan und So geht vegan! (Bald ist ja auch Weihnachten...)

Oh hi there, Rote Bete Burger! Quelle
Morgen bekommt ihr noch ein Rezept aus So geht vegan! für eins unserer neuen Lieblingsgerichte :)

Natürlich hat Patrick Bolk das Buch nicht alleine gemacht (auch, wenn es ihm zuzutrauen wäre); die Fotos stammen von Justin P. Moore, Rezepte beigesteuert haben Lea Green, Christoph Rupprecht, Jennifer Ortiz und Susanne Frey, die außerdem das Buch gestaltet hat. 
Ihr Lieben: danke, das habt ihr gut gemacht! 



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Senf dazu? Aber gern!
Ich freue mich über jeden Kommentar und Fragen, Kritik, Wünsche und Anregungen sind immer willkommen :)

Für dringende (oder ganz geheime) Anfragen könnt ihr mir auch eine Mail schicken:
kuechenmamsellblog (at) gmail.com